PUBLIKATIONEN

Artikel "Knast-Einblicke" in der Hamburger Morgenpost vom 8. Juni 2017

Artikel „Knast-Einblicke“ in der „Hamburger Morgenpost“ vom 8. Juni 2017 mit Fotos aus meiner Jugendarrest-Bildserie von 1971

Unter der Überschrift „Knast-Einblicke“ veröffentlichte die „Hamburger Morgenpost“ am 8. Juni 2017 Fotos aus meiner Reportage von 1971 über die Jugendarrestanstalt im ehemaligen Polizeigefängnis Hamburg-Hütten. Die Einrichtung, im Volksmund „Heim Hütten“ genannt, bestand dort bis Anfang der 1980er Jahre. 

 

Buchcover Schleswig neu entdeckt - Schätze aus 150 Jahren Fotografie © Holger Rüdel www.momente-der-natur.de

Buchcover „Schleswig neu entdeckt – Schätze aus 150 Jahren Fotografie“

Im Herbst 2015 ist der von mir mitverfasste Begleitband zu einem Ausstellungsprojekt im Stadtmuseum Schleswig erschienen: „Schleswig neu entdeckt – Schätze aus 150 Jahren Fotografie“ (128 Seiten, 142 Abbildungen, Format 17,0 x 24,0 cm, Hardcover. Sutton-Verlag, ISBN-13: 978-3-95400-565-9).

In der Verlagsankündigung heißt es: „Nach dem großen Erfolg seiner historischen Bildbände über Schleswig begibt sich der Leiter des Stadtmuseums Holger Rüdel gemeinsam mit der Kuratorin Angeline Schube-Focke erneut auf eine spannende Zeitreise in die Geschichte Schleswigs, das bereits früh eine Hochburg der Fotografie in Schleswig-Holstein war. Zahlreiche Fotografien hielten die Stadt an der Schlei bereits Mitte des 19. Jahrhunderts im Bild fest. Rund 140 bislang zumeist unveröffentlichte historische Fotografien aus dem Bildarchiv des Stadtmuseums Schleswig präsentieren den Wandel der Stadt und ihrer Bewohner zwischen 1848 und 2006. Einzigartige Stadtansichten, Porträts Schleswiger Bürger, unbekannte Aufnahmen der Fischersiedlung Holm und des Stadtteils Friedrichsberg sowie Bilder von der Errichtung des Domturmes runden diesen kurzweiligen fotografischen Streifzug ab. Dieser Bildband ist ein Muss für alle, die sich für die Geschichte der Stadt Schleswig und die Entwicklung der Fotografie interessieren.“

 

Artikel in "Die Zeit" vom 30.10.2014 mit Foto von Holger Rüdel

Artikel (Ausschnitt) in „Die Zeit“ vom 30.10.2014 mit Foto von Holger Rüdel: Alltag in Ost-Berlin/DDR Sommer 1978

„Die Zeit“ illustrierte in ihrer Ausgabe vom 30. Oktober 2014 einen Artikel über heimliche westliche Meinungsforschung in der DDR mit meinem Foto einer Alltagsszene in Ost-Berlin im Sommer 1978.

 

Artikel in "Süddeutsche Zeitung" vom 12.07.2013 mit Foto von Holger Rüdel

Artikel (Ausschnitt) in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 12.07.2013 mit Foto von Holger Rüdel: Deutschland-Flagge am Strand von Maspalomas auf Gran Canaria

Die „Süddeutsche Zeitung“ veröffentlichte am 12. Juli 2013 in ihrer Rubrik „Die Seite drei“ eines meiner Fotos aus einer Serie über das Dünengebiet von Maspalomas auf der kanarischen Insel Gran Canaria.

 

Cover Schleswig zur Wirtschaftswunderzeit © Holger Rüdel www.momente-der-natur.de

Cover „Schleswig zur Wirtschaftswunderzeit. Zwei Jahrzehnte Stadtgeschichte im Spiegel der Fotos von Adolf Dohse“ von Holger Rüdel

„Schleswig zur Wirtschaftswunderzeit. Zwei Jahrzehnte Stadtgeschichte im Spiegel der Fotos von Adolf Dohse“ lautet der Titel meines Buches, das Anfang März 2013 im Erfurter Sutton-Verlag erscheint (128 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-95400-132-3). Der Band gibt mit über 200 teils farbigen Aufnahmen aus dem Bildarchiv des Stadtmuseums Schleswig erstmals einen umfassenden Einblick in das Werk des Berufsfotografen Adolf Dohse (1913-1985). Die Fotos dokumentieren das Leben in Schleswig von den frühen 1950er Jahren bis in die zweite Hälfte der 1960er Jahre – jenen Zeitraum, der unter dem Begriff „Wirtschaftswunder“ prägend wurde für die bundesdeutsche Nachkriegsgeschichte. Kriegsbedingt erlernte Adolf Dohse das Fotografenhandwerk erst Anfang der 1950er Jahre. 1955 legte er die Meisterprüfung ab und etablierte sich erfolgreich als freischaffender Fotograf in der Schleistadt. Die hohe Qualität seiner Aufnahmen sorgte für zahlreiche Aufträge: Berichte für die „Schleswiger Nachrichten“, Firmenwerbung, Porträts, Sportreportagen, Familienfeiern und Vereinsaktivitäten. Adolf Dohse hatte einen Blick für das Wesentliche und komponierte seine Aufnahmen sorgfältig. Dadurch gewannen insbesondere seine Industriefotos und inszenierten Porträts eine eigene sachlich-kühle Handschrift. Seine Aufnahmen sind unverwechselbar und spiegeln den Zeitgeist des Wirtschaftswunders eindrucksvoll wider.

 

Steve McCurrys letzter Kodachrome, in: Focus, 6.12.2010

Steve McCurrys letzter Kodachrome, in: Focus, 6.12.2010. Foto (Porträt McCurry): Holger Rüdel

Im Zusammenhang mit seiner von der Städtischen Galerie Iserlohn, dem Stadtmuseum Schleswig und Magnum Photos Paris produzierten Retrospektive arbeitete ich 2009 mit Steve McCurry zusammen. Bei einem der Treffen, es war im Februar in einem Hotel in Schleswig, ergab sich für einen kurzen Moment bei einer Signierstunde die Gelegenheit, einige Porträtaufnahmen des New Yorker Ausnahmefotografen zu machen. Ich erinnere mich gut an seine wachen Augen und seinen klaren, analytischen Blick. Im Magazin „Focus“ erschien im Dezember 2009 auf einer Doppelseite die Geschichte über das „Ende einer Ära“: Steves Fotos mit dem letzten Kodachrome-Film. Illustriert wurde die Story mit einem meiner Porträts, die ich im Februar 2009 aufgenommen hatte.

 

Cover Ars Borealis - Thorsten Schimmel 2004

Cover „Ars Borealis – Edition zur zeitgenössischen Kunst im Norden – Thorsten Schimmel“ 2004 mit Essay von Holger Rüdel

Im Rahmen einer Ausstellungstournee mit Bildern des Schleswiger Fotografen Thorsten Schimmel  erschien 2004 ein Begleitband in der Reihe „ARS BOREALIS – Edition zur zeitgenössischen Kunst im Norden“ der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein. Für diesen Katalog habe ich einen Essay mit dem Titel „Das Museum im ‚Zeitalter des Bildes'“ verfasst.

 

Cover "Fritz Pölking - Momente der Natur"

Cover „Fritz Pölking – Momente der Natur“

Aus Anlass der Retrospektive, die das Stadtmuseum Schleswig für den großen Tier- und Naturfotografen Fritz Pölking (1936-2007) ausrichtete, erschien 2002 im Tecklenborg-Verlag ein Begleitband mit den 100 in der Ausstellung gezeigten Aufnahmen (ISBN 3-934427-18-9). Ich habe die Einleitung verfasst und darin unter anderem geschrieben: „Pölking fotografiert die Natur so, wie sie ist, und nicht, wie wir sie uns vielleicht klischeehaft vorstellen. Deshalb sind auch Schmerz und Tode, Fressen und Gefressenwerden ein selbstverständlicher Teil seiner Motivwelt … Anders als manche seiner Kollegen, die solche Szenen mit Tricks und Effekten sensationell aufbauschen, vermeidet Pölking bei dem notwendigen Blick auf die mitunter brutale Wirklichkeit des Lebens in der Natur jede Überzeichnung und bleibt der nüchtern-sachliche, aber dennoch immer hautnah beteiligte Chronist.“ Die Ausstellung wurde nach dem Start in Schleswig in mehreren weiteren Städten gezeigt.

 

Cover "Bildergeschichten Schleswig - Rückblicke auf drei Jahrzehnte"

Cover „Bildergeschichten Schleswig – Rückblicke auf drei Jahrzehnte“ von Holger Rüdel mit Fotos von Eva Nagel

Eva Nagel, die „Grande Dame“ des Bildjournalismus in Schleswig-Holstein: 35 Jahre lang, von 1955 bis 1990, begleitete die Schleswigerin das öffentliche Geschehen mit ihrer Kamera. Im Auftrag der „Schleswiger Nachrichten“ und vieler weiterer Medien entstand ein Werk mit über 30.000 veröffentlichten Aufnahmen – ein einzigartiges Kaleidoskop der Nachkriegsgeschichte, der Veränderungen im Stadtbild sowie des allgemeinen Wandels der Lebensverhältnisse in der Spätphase des „Wirtschaftswunders“ und der nachfolgenden Ära mit ihren Umbrüchen. Parallel zu einer Ausstellungsserie im Stadtmuseum Schleswig habe ich vier Bücher mit den Fotos von Eva Nagel im Erfurter Sutton-Verlag in der Reihe „Archivbilder“ bzw. „Bildergeschichten“ veröffentlicht:

  • Schleswig – Die fünfziger und sechziger Jahre, 2001 (ISBN 3-89702-309-1)
  • Schleswig – Die Siebzigerjahre im Spiegel der Fotos von Eva Nagel, 2002 (ISBN 3-89702-505-1)
  • Schleswig – Rückblicke auf drei Jahrzehnte im Spiegel der Fotos von Eva Nagel, 2004 (ISBN 3-89702-739-9)
  • Schleswig – Die Achtzigerjahre im Spiegel der Fotos von Eva Nagel, 2005 (ISBN 3-89702-864-6)

Hier alle Titel meiner Publikationen mit Eva-Nagel-Fotos in zeitlicher Reihenfolge als Bildergalerie:

 

 

TUI-Katalog Schleswig-Holstein 2001 © Holger Rüdel www.momente-der-natur.de

Seite 4 im ersten TUI-Katalog Schleswig-Holstein 2001. Foto: Holger Rüdel

2001 erschien der erste TUI-Katalog für das Urlaubsland Schleswig-Holstein. Ein Foto aus meiner Serie „Alte Holmer Fischer in Schleswig an der Schlei“ wurde von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH als zentrales Motiv für eine ganzseitige Anzeige in der Broschüre ausgewählt und auf Seite 4 abgedruckt. Eine ungewöhnliche Werbung für das Land zwischen den Meeren: Mit einem Schuss Selbstironie thematisieren Bild und Text das Klischee der „drögen Nordlichter“: „Der typische Schleswig-Holstein-Urlauber ist aktiv, surft, segelt, angelt, fährt Rad oder liegt am Strand … oder er guckt nur zu.“ Diese pfiffige PR-Aktion sorgte für große Aufmerksamkeit.

 

Cover Der Holm - Schleswigs alte Fischersiedlung

Cover „Der Holm – Schleswigs alte Fischersiedlung“. Text und alle Farbfotos von Holger Rüdel

2000 brachte die Husum Druck- und Verlagsgesellschaft mein Buch „Der Holm – Schleswigs alte Fischersiedlung“ in erster Auflage heraus (ISBN 3-88042-938-3). Der Rückentext beschreibt die 64seitige Veröffentlichung wie folgt:

„Der Holm – ursprünglich eine nur über die Fischbrücke erreichbare Insel – ist seit jeher der Wohnort der Fischer, die in der Schlei ihre Netze auswerfen. Es ist ein alter, traditionsreicher Stadtteil Schleswigs, im Schatten des übermächtig wirkenden Doms gelegen, dessen Bewohner eine stets eng zusammenhaltende Gemeinschaft bilden. Dieses Buch führt den Leser mit Hilfe vieler Fotos und Abbildungen durch dieses malerische Viertel mitsamt seinen Sehenswürdigkeiten wie dem Holmer Friedhof, der Friedhofskapelle und dem adligen St.-Johannis-Kloster, erzählt deren Geschichte sowie einige Sagen und Legenden und Wissenswertes über das Leben in diesem Stadtteil, die Eigenheiten seiner Einwohner, die Traditionen – bekannt ist das Fest der Holmer Beliebung – und die Entwicklung der Fischerei in Geschichte und Gegenwart.“

Ich bin Autor des Textes und sämtlicher Farbaufnahmen, die durch einige Schwarzweiß-Abbildungen aus dem Bildarchiv des Stadtmuseums Schleswig ergänzt werden. Das Buch erschien 2007 in einer überarbeiteten zweiten Auflage (ISBN 978-3-88042-938-3).

 

Cover "Archivbilder Schleswig"

Cover „Archivbilder Schleswig“ – historische Fotos aus der Geschichte der Stadt Schleswig

„Auch wenn Ihnen Schleswig und seine Geschichte gut vertraut sind – bei diesem Streifzug durch die Vergangenheit der Schleistadt werden Sie die Stadtentwicklung seit 1864 mit neuen Augen sehen“, heißt es im Rückentext meines Buches „Schleswig“, das 1998 in erster Auflage im Erfurter Sutton-Verlag in der Reihe „Archivbilder“ erschien (ISBN 3-89702-092-0). Über 200 zum großen Teil unveröffentlichte Fotografien aus dem Bildarchiv des Stadtmuseums dokumentieren die zahlreichen Veränderungen im Stadtbild, beleuchten Ereignisse aus Politik und Kultur und gewähren Einblicke in das Alltagsleben der letzten Jahrzehnte. Der Band war nach wenigen Jahren vergriffen und erschien 2006 in einer Neuauflage (ISBN 978-3-89702-092-4).

 

Cover "Mack 60 Photographien"

Cover „Mack 60 Photographien“, Kiel 1994

1994 organisierten mehrere Museen in Schleswig-Holstein eine Wanderausstellung zu Ehren des Hamburger Fotografen Ulrich Mack, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feierte. Als Begleitband zu der Schau erschien im Kieler Nieswand-Verlag ein Katalog (ISBN 3-926048-68-9), zu dem ich den Aufsatz „Ulrich Mack auf dem Holm“ (S. 85-93) beisteuerte. Die Schleswiger Fischersiedlung Holm zählt neben der Insel Pellworm an der Westküste zu den thematischen Schwerpunkten im neueren Werk Macks (siehe auch „Der Holm – ein Familienalbum“ weiter unten auf dieser Seite).

 

Cover Stadtreiseführer Schleswig

Cover „Schleswig – die Stadt“ (Harksheider Verlagsgesellschaft mbH, 1994. Text und 15 Fotos: Holger Rüdel

Als Auftakt zu einer geplanten Serie kompakter Stadtreiseführer zu den touristisch interessantesten Schauplätzen Deutschlands brachte die Harksheider Verlagsgesellschaft 1994 einen handlichen, reich illustrierten Band über Schleswig heraus. Ich habe den gesamten Text verfasst und 15 Fotos geliefert.

 

Cover "Der Holm - ein Familienalbum"

Cover „Der Holm – ein Familienalbum“, herausgegeben von Holger Rüdel

1993 entstand auf meine Initiative eines der ungewöhnlichsten fotografischen Projekte in Deutschland: Gedacht als umfassende Spurensicherung, porträtierte der Hamburger Fotokünstler Ulrich Mack in den Monaten Januar bis Juni 1993 die Schleswiger Fischersiedlung Holm und fast alle 300 Einwohner. Über Jahrhunderte war der Holm eine Insel, bevor das Fischerquartier 1933 mit dem Festland und der Stadt Schleswig verbunden wurde. Äußerlich bewahrt die Siedlung, die sich malerisch um den zentralen Friedhof gruppiert, die unverfälschte Atmosphäre und den Charakter vergangener Zeiten. Innerlich beginnt sich die gewachsene Struktur dagegen schon seit langem zu zersetzen: Das Fischereihandwerk ist vom Aussterben bedroht, und Auswärtige, die den besonderen Charme des Holms erkannt haben, eignen sich die Idylle Schritt für Schritt an.
Ulrich Mack arbeitete auf dem Holm mit aufwendiger Technik: Er verwendete Positiv-Negativ-Material von Polaroid in einer Großformatkamera. Seine Schwarzweiß-Aufnahmen erreichen dadurch eine einzigartige Anmutungsqualität. Macks Dokumentation wird im Holm-Museum, einer Außenstelle des Stadtmuseums Schleswig, in Ausschnitten ständig gezeigt. Das Buch zu der Serie wurde von mir herausgegeben und mit einem Vorwort eingeleitet. Es  erschien 1993 im Kieler Nieswand-Verlag unter dem Titel „Der Holm – ein Familienalbum“ mit Texten von Heinz Spielmann und Anke Carstens-Richter in einer Hardcover-Ausgabe (ISBN 3-926048-72-7) und als Softcover-Version (ISBN 3-926048-71-9). Die Stiftung Buchkunst zeichnete den Band als eines der schönsten deutschen Bücher des Jahres 1993 aus.

 

Cover "Schleswig - Nordeuopas älteste Stadt" © Holger Rüdel www.momente-der-natur.de

Cover „Schleswig – Nordeuopas älteste Stadt“. Text und Fotos: Holger Rüdel

„Schleswig – Nordeuropas älteste Stadt“ lautet der Titel eines Buches, das 1990 im Hamburger Christians-Verlag mit meinen Texten und Fotos erschien (ISBN 3-7672-1107-6). Der Verlag präsentierte den Band (Hardcover, 72 Seiten) mit folgenden Worten: „Schleswig – Geschichte und Gegenwart der ehemaligen Wikingersiedlung und ihrer Menschen, mit Schloß Gottorf, dem Städtischen Museum, Haithabu und dem Dom mit dem weltberühmtem Bordesholmer Altar. Schleswig stellt sich vor als Kulturzentrum Schleswig-Holsteins und als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die landschaftlich reizvolle Umgebung an Schlei und Ostsee.“

 

Cover Franz Rehbein - Das Leben eines Landarbeiters

Cover „Franz Rehbein – Das Leben eines Landarbeiters“. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Urs J. Diederichs und Holger Rüdel, Hamburg 1985

1985 erschienen die 1911 erstmals veröffentlichten Lebenserinnerungen des schleswig-holsteinischen Landarbeiters Franz Rehbein in einer von mir gemeinsam mit Urs J. Diederichs herausgegebenen und mit einem Nachwort versehenen Neuauflage im Hamburger Christians-Verlag. Dieser Band enthält nicht nur die Memoiren Rehbeins, die als Klassiker der Arbeiterliteratur in die Geschichte eingegangen sind, sondern auch einen von uns Herausgebern zusammengestellten Anhang mit Text- und Bildquellen zum ländlichen Arbeitsleben in Schleswig-Holstein gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Der Veröffentlichung dieser Abbildungen gingen aufwendige Recherchen in Archiven und Museen voraus. In unserer Bewertung der abgedruckten Aufnahmen heißt es u. a.: „Auch wenn die meisten hier beigefügten Abbildungen nicht in sozialkritischer Absicht entstanden sind, können sie doch als anschauliche Dokumente zur Richtigkeit der Rehbeinschen Schilderungen dienen und dank seiner Informationen kritisch, sozusagen ‚gegen den Strich‘ gesehen werden“ (S. 348). Das Buch liegt seit 1997 in sechster Auflage vor (ISBN 3-7672-0892-X).